Handtuch Qualitäten - Augen auf beim Handtuch Kauf

Posted by   Jenny Kerner
14.07.2018
0
weißes Handtuch hängt über Badewanne

Es begleitet uns den ganzen Tag über und wenn es nach Douglas Adams geht, dann ist es das unabdingbare Reiseutensil wenn man durch die Galaxien trampt - das Handtuch. In diesem Blogbeitrag erklären wir dir die verschiedenen Qualitätsstufen und zeigen dir worauf es beim Handtuch kaufen ankommt.


Fashion am Strand: das Liegetuch im Ethno-Look

Es kommt nicht auf die Größe an! Sondern auf die Dicke.

Kennen wir das nicht? Na egal, jetzt geht es um die Frotteeware und wie man die unterschiedlichen Qualitäten erkennt. Zum einen gibt es Unterschiede in der Gewebestruktur, also die Art und Weise wie aus dem Faden ein Duschtuch wird. Bei Frotteetüchern sind es zahllose kleine Schlingen die dicht aneinander gewebt wurden und die Feuchtigkeit schnell und sanft aufnehmen. Zum anderen werden Handtücher nicht zwingend aus Baumwolle hergestellt, auch Leinen und Mischgewebe werden zu Trockentüchern verarbeitet. So ist das aus dem Hamam bekannte Peshtemal ein sehr leichtes und dennoch saugfähiges Handtuch aus Leinen, welches durch seinen an einen Teppich erinnernden Look mit den Troddeln an beiden Enden exotisch wirkt.
Zurück zur Frottierware, je nach dem wie dicht die Schlingen des Fadens verwebt wurden und ebenfalls abhängig von der Qualität der verwendeten Baumwolle weist das Handtuch ein spezifisches Gewicht auf. Diese Dichte des Frottee-Gewebes wird in Gramm pro Quadratmeter (g/qm) angegeben.


schottischer Humor: das karierte Handtuch als Kilt in der Sauna

Wann bedarf es welcher Qualität?

Für die Anschaffung von Handtüchern ist der Anwendungsbereich also der Gebrauch relevant. Im Privathaushalt werden Handtücher nicht täglich gewechselt, was hingegen im gewerblichen Gebrauch in Arzt- oder Therapiepraxen als auch in der Kosmetik oder in der Hotellerie zwingend notwendig ist. Allein aus hygienischen Gründen müssen die dort verwendeten Handtücher eine stärkere Belastung aushalten. Das häufige Waschen geht auch dem besten Frotteetuch an die Substanz. Daher bieten sich in der kommerziellen Nutzung schwere und dichte Qualitäten an. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der Kunde ein besonders angenehmes Hauterlebnis hat. Vorausgesetzt das hochwertige Baumwolle und sorgfältige Verarbeitung für die Herstellung der Handtücher verwendet wurden.
Das bedeutet wer es nicht zwingend extra kuschelig brauch, für den reichen im Haushalt zwischen 420 und 450 g/qm. Für Badvorleger empfehlen sich 650 g/qm und stärkere Dichten. Denn auf dem Badteppich stehen wir mit unserem gesamten Gewicht und die Schwerkraft sorgt dafür, dass ein Großteil der Feuchtigkeit dort landet.


Saugkraft - trocken, trockener, sahara

Für den privaten Alltagsgebrauch reicht eine durchschnittliche Materialdichte von 420 bis 450 g/qm, doch was ist beim Sport oder in der Sauna? Nehmen Handtücher Schweiß genauso gut auf wie Wasser?
Natürlich nehmen Frotteewaren Schweiß ebenso gut auf wie Wasser. Denoch macht es einen Unterschied, da man sich für gewöhnlich nach dem duschen oder baden einmal abtrocknet und das Handtuch dann zum Trocknen hängt. Beim Sport oder in Sauna muss das Trockentuch über einen längeren Zeitraum die Feuchtigkeit vom Körper aufnehmen. Deswegen empfiehlt es sich für diese Verwendung eine schwere Qualität jenseits der 500 g/qm zu verwenden.


skandinavisches Design: kühl und simpel

Hinterlasse uns deinen Kommentar

Verrate uns wie du deine Handtücher am liebsten hast. Dick und flauschig oder eher leicht und hart? Worauf achtest du? Was ist dir wichtig?

Kommentare

Keine Beiträge gefunden.

Neue Nachricht (Post)