Willkommen bei Lashuma!

Was tun bei Hitze? | Mit diesen 5 Tipps kommt die Erfrischung!

Posted by   Jenny Kerner
31.07.2018
2
Schwitzender Mann mit Rettungsring hält Ausschau am Strand


"Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" Endlich ist es mal richtig warm und schon jammern die Ersten es ist viel zu heiß. Doch was tun gegen die Hitze? Die Nächte bieten keine Abkühlung und der lang ersehnte Regen lässt auf sich warten. Klimaanlagen sind in unseren Breiten leider noch unüblich. In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir wie du deine Wohnung abkühlst und dir etwas Erfrischung verschaffen kannst.


Nachts gut durchlüften! (Quelle: pixabay)


Tipp 1: Öffne die Fenster

Natürlich nicht am Tag wenn die Sonne brennt und die Wärme von draußen rein drückt. Öffne die Fenster im Idealfall in der Nacht und schließe sie am Morgen. Auch wenn es nicht richtig kühl ist in den lauen Sommernächten, du wirst den Unterschied merken. Wichtig ist, das du die Fenster komplett öffnest und nicht nur ankippst. Lasse auch die Türen geöffnet, damit es in deiner Wohnung kühl werden kann. Tagsüber hältst du die Fenster besser geschlossen und wenn du keine Rollos oder Jalousien hast, dann zieh die Vorhänge zu. Im Notfall klemme Bettlaken oder große Handtücher in die geschlossenen Fenster, damit die Hitze nicht in den Raum hineindrückt.


Vorhänge befeuchten! (Quelle: Marie Lemaistre)


Tipp 2: Nutze die Physik

Der Effekt der Verdunstungskühlung ist das gleiche wie wenn dein Körper schwitzt. Kühle deine Wohnung ab indem du ihr beim Schwitzen hilfst. Besprühe dazu die Vorhänge mit Wasser. Solltest du keine Vorhänge haben nimm Bettlaken und hänge sie feucht vor die geöffneten Fenster. Oder wasche alle Vorhänge durch und hänge sie feucht wieder auf. Dabei empfiehlt es sich, nicht die höchste Einstellung im Schleudergang zu benutzen. Je mehr Wasser verdunstet, desto kühler wird es. Natürlich nur, wenn die Luft noch nicht 100% mit Feuchtigkeit gesättigt ist.


Ätherische Öle verwenden! (Quelle: Lukas)


Tipp 3: Nutze die Natur

Dieser Trick lässt dich schlafen bei Hitze. Den Effekt der Thermoregulation kannst du noch verbessern. Dazu benutzt du ätherische Öle mit kühlender Wirkung wie Eukalyptus, japanisches Minzöl, Teebaumöl oder Pfefferminzöl. Gib ein par wenige Tropfen auf die feuchten Tücher oder Vorhänge. Der frische Duft und die kühlere Luft lassen dich in warmen Nächten besser schlafen. Kombiniere die ätherischen Öle untereinander oder mit erfrischenden und belebenden Duftstoffen wie Zitrone, Orange, Lemongras oder Kiefer.


Bewege die Luft! (Quelle: pixabay)


Tipp 4: Bewege die Luft

Am schlimmsten ist die Hitze wenn die Luft steht und sich kein Lüftchen rührt. Dann kannst du handeln. Stelle Ventilatoren auf und lass die Luft in deiner Wohnung zirkulieren. Achte darauf, dass keine losen Zettel in der Nähe sind, das macht nur schweißtreibende Arbeit. Positioniere die Ventilatoren an strategisch günstigen Stellen. Kombiniere die Ventilatoren mit Tipp Nummer 2 und 3 indem du einen feuchten Waschlappen mit ein oder zwei Tropfen ätherischem Öl auf den Ventilator legst.Du kannst auch eine Schüssel Wasser vor den Ventilator stellen, das funktioniert nicht ganz so gut, aber ist einen Versuch wert.


Alles abschalten! (Quelle: fancygrave)


Tipp 5: Reduziere die Wärmequellen

Elektronische Geräte erzeugen Wärme wenn sie in Gebrauch sind. Das du bei der Hitze nicht auf Kühlschrank und Tiefkühler verzichten kannst ist klar. Doch was ist mit den Lampen, müssen alle brennen? Überleg dir ob du nicht lieber einen frischen Salat und ein paar Scheiben Melone essen willst, anstelle den Ofen eine halbe Stunde heizen zu lassen. Muss der Computer den ganzen Tag laufen? Stelle alles ab was du gerade nicht wirklich brauchst.

Du weißt noch was besseres? Sag es uns in einem Kommentar!

Kommentare

Ja genau das Trinken ist ganz wichtig, dazu schreiben wir demnächst auch noch was. Soll ja noch eine Weile so warm bleiben. ;-)

Super Tips. Vorhänge sind bereits besprüht, alles ist verdunkelt :) Das mit den ätherischen Ölen probier ich auch gleich mal aus.

Meine Kollegin legt sich abends immer noch einen Kühlakku ins Bett, auf den sie ab und zu die Hand ablegt, wenn's allzu schlimm wird.

Oh, und wichtig finde ich - auch wenn's schwer fällt: nicht allzu Kaltes immer trinken. Der Körper braucht sonst zu viel Energie, um die kalten Getränke auf Körpertemperatur zu bringen. Lieber bisschen lau. Ich halte mich zugegebenermaßen auch nich immer dran ... :-)
Neue Nachricht (Post)